geplant 2017 "Zu Besuch bei Familie Bach" Werke von J.S.Bach, F.Bach, C.P.E.Bach und J.C.F.Bach
Duo "Musical Delight"
Dorothee Kunst - Traversflöte, Susanne Peuker - Archiliuto


"For several friends", Barockmusik aus Deutschland und England, Werke u.a. von G.F.Händel, G.P.Telemann, M.Locke, W.Croft, G.Finger
Duo "Musikalisches Tafelkonfekt"
Annette John - Blockflöten, Susanne Peuker - Archiliuto
2015 musicaphon
"Blisseful Kisses" Lieder von John Dowland
Duo "Fortune's Musicke"
Hanna Thyssen - Sopran, Susanne Peuker - Renaissancelaute
2011/12 musicaphon
"Friedrich der Große und seine Musiker", Werke von Friedrich II., F. Benda, C.Ph.E.Bach, Ch. Schaffrath und J-J.Quantz
Duo "Musical Delight"
Dorothee Kunst - Traversflöte, Susanne Peuker - Archiliuto
2008/09 musicaphon
"Ballo del fiore" Lieder und Tänze der Renaissance und des Frühbarock Werke unter anderem von: Fabritio Caroso, Diego Ortiz, John Dowland, Jacob van Eyck
Duo "Fioretto"
Corinna Richter - Blockflöte, Susanne Peuker - Renaissancelaute
1998/99 müphon records

Presse

"Wesentlich zum Gelingen des Konzertes trug Susanne Peuker bei. Sie erwies sich bei Solowerken wie Kapsbergers Toccata f-moll oder Adrian le Roys Passemezze als dynamisch sensibel agierende Lautenistin und begleitete den Gesang mit viel Hingabe." Fuldaer Zeitung

"Glanzpunkt des Abends aber war Susanne Peuker, Archiliuto ... es war die atmende, innere Erfülltheit, mit der sie Giovanni Zambonis Sonate ohne aufgesetzte Stildemonstration musizierte." Lippische Landeszeitung

"Viel Spielfreude, viel Natürlichkeit zeichnet ihr Spiel aus. Sie führen Zwiesprache miteinander mit Augen und Tönen, sie erleben die Musik, sie lassen sich von der Musik anstecken, beeinflussen. Dabei kommt ihnen ihr hohes technisches Können und ihre Urmusikalität zugute." Saarbrücker Zeitung

"... während sich Susanne Peuker sowohl auf der großen Theorbe als auch auf der zierlichen Barockgitarre als virtuose Continuo-Spielerin und kongeniale Partnerin der Melodieinstrumente zeigte." Weißenfelser Zeitung

"Erklang die Laute schon in einem kleinen Werk vorher solo, so kam sie bei einem Prelude und bei den ‚Lachrimae' von John Dowland so recht zum Zug. Hier konnte Susanne Peuker trotz des sehr innigen, melancholischen Werks ihre Virtuosität und sichere Grifftechnik zeigen." Saarbrücker Zeitung

"Wirklich meisterhaft brachte Susanne Peuker ihr Instrument zur Geltung. ..... benutzte sie es zugleich als Perkussions-, Melodie- und Rhythmusinstrument, so dass man kaum wusste, woher sie die vielen Finger nahm." Verdener Nachrichten

"... wobei Corinna Richter und Susanne Peuker mit ihrem faszinierenden Musizieren einen kaum je so empfundenen Ohrenschmaus und eine heiter stimmende Gemütserbauung erzielen konnten." Lippische Rundschau

Copyright © 2005-2017 by Akbar Mehrab Zadeh